Header und Logo
Städtische Förderschule
mit dem Förderschwerpunkt 'Lernen'
im Schulverbund Detmold/Lage

Besuch im Jungen Theater

"Hodder, der Nachtschwärmer“

erzählt vom 10jährigen Hodder, der allein mit seinem Vater in Kopenhagen lebt. Vater arbeitet nachts als Plakate Kleber. Hodder kann in der Nacht häufig nicht schlafen. Sein Vater arbeitet nachts als Plakate Kleber. Hodder sitzt dann am Fenster und schaut auf die Straße. Seit neustem bekommt Hodder nachts Besuch von einer Fee, die ihm verkündet, er sei auserwählt, um die Welt zu retten. Diesen Auftrag will Hodder gerne erledigen, doch erscheint ihm die Welt zu groß und Hodder weiß nicht so recht, wo er anfangen soll. Da erscheint es ihm besser, seinen Klassenkameraden Filip mit der Rettung der Welt zu beauftragen.

Nach und nach wird deutlich, dass es sich bei Hodder um einen Außenseiter handelt, der in der Schule keine Freunde hat. Immer wieder wird er geärgert und gemobbt - vor allen Dingen durch den bei allen Mitschülern beliebten Alexander. Doch Hodder lässt sich nicht beirren. Hodder ist sich seiner eigenen Wunderlichkeit nicht bewusst. Er wird von den Schulkameraden für einen Sonderling gehalten, wenn er mitten im Unterricht von den Farben des Meeres spricht oder seine Lehrerin nach dem Namen ihres Parfüms fragt. Philipp, ein sportbegeisterter Junge, fühlt sich von dem sonderbaren Verhalten Hodders angezogen und abgestoßen. Er beginnt Hodder zu beobachten und zu verfolgen, was bei Hodder zu großer Verunsicherung führt. Hodder wird nun gezwungen, seine Traumwelt aufzubrechen. So flieht er nachts und in Tagträumen zu eingebildeten Freunden, einem Preisboxer, einem blauen Hund und der Dame vom Zigarettenplakat, mit denen er auf fantastischer Ebene die Expedition zur Rettung der Welt plant...