Header und Logo
Städtische Förderschule
mit dem Förderschwerpunkt 'Lernen'
im Schulverbund Detmold/Lage

Eine "Schlemmerreise durch Europa"

In schwierigen Zeiten sind kreative Ideen gefragt: Bis zur Pandemie absolvierten regelmäßig einige Schüler und Schülerinnen der Gustav-Heinemann-Schule im Frühjahr ein einwöchiges Schnupperpraktikum in einem von ihnen gewählten Berufsfeld um erste Erfahrungen im Berufsalltag zu sammeln. Während im letzten Jahr das gesamte Praktikum im Zuge der Pandemie für alle Schülerinnen und Schüler ausfallen musste, sind in diesem Frühjahr unter festgelegten Hygienebestimmungen Praktika möglich. Allerdings sind ganze Berufszweige aufgrund der Schließung der Betriebe durch die Vorgaben der Landesregierung geschlossen und somit auch nicht beruflich zu erkunden. Einige Schülerinnen und Schüler interessieren sich regelmäßig für die Berufsfelder Hauswirtschaft/Hauswirtschafterin und Koch/Köchin und fragen somit jedes Jahr beim Lippischen Kombi-Service (LKS gGmbH) als Kooperationspartner unserer Schule an.

Wegen des langwierigen Lockdowns sind derzeit zahlreiche Schulmensen der LKS gGmbH aber geschlossen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter größtenteils in Kurzarbeit. Im Zuge der erfolgreichen und langjährigen Kooperation zwischen der Gustav-Heinemann-Schule und der LKS gGmbH wurde ein besonderes Projekt gestartet: Nun kommt der Betrieb in die Schule und simuliert unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen berufliche Wirklichkeit. Acht Schülerinnen und Schüler stellten unter der Anleitung von Frau Waibel, Ausbilderin und Küchenleiterin bei der LKS gGmbH, eine Woche lang täglich ein Gericht her, das typisch für ein europäisches Land ist. Spaghetti Bolognese und Tiramisu aus Italien oder Wiener Schnitzel mit entsprechender Beilage aus Österreich standen auf dem Menüplan. Genau eine Teillerngruppe der Schule konnte unter coronakonformen Vorgaben die Speisen in einem „Übungsrestaurant“ einnehmen. So waren Zeitmanagement und Organisation von der Herstellung bis zur Ausgabe bei den Teilnehmern/innen gefragt. Unter der professionellen Anleitung von Frau Waibel lernen die Schülerinnen und Schüler das Berufsfeld „Gastronomie“ unter den derzeitigen besonderen Bedingungen aktiv und praxisorientiert kennen.